Wir sind Poker, Wir sind PokerStars -der Werbespot


Wir sind Poker, heißt es in einem weltweit beachteten Werbespot derzeit. Aha. Soso. Vor einigen Jahren waren wir Papst. Jetzt also sollen wir Poker sein. Doch Moment mal, wer ist überhaupt "wir"? Beim Papst waren damit die Deutschen gemeint, die stolz auf das aus ihren Reihen stammende neue Oberhaupt der katholischen Kirche sein konnten. Bei Wir sind Poker ist damit PokerStars gemeint, der – um in der Sprache zu bleiben - Papst beim Pokern.

Der Pokeranbieter PokerStars hat im Dezember 2011 einen Spot für seine weltweite Werbekampagne gedreht. Dabei geht das Feeling des Pokerns rund um die Welt. Die Kampagne arbeitet mit zahlreichen bekannten Gesichtern in der Profipokerszene. Dazu gehören Nacho, Liv Boree, Daniel Negreanu und andere die in aller sicht die Poker Regeln mit Bravour beherrschen.

Im ersten Spot, gedreht in Brasilien, gibt es Nacho Barbero, Profipokerspieler bei der Arbeit zu sehen. Die szenische Darstellung und der Schnitt erwecken den Eindruck, als ob Nacho gegen ganz Brasilien spielt, und als Brasilien dann schlussendlich gewinnt, jubeln und kreischen Hunderte von Brasilianer rund um den Pokertisch. Die TV-Werbung ist daher auch als Nacho gegen Brasilien bekannt und hat es durchaus auch außerhalb der Pokerszene zum Kultclip gebracht.

Besonders in Deutschlanld kommt der Film, aber auch der Slogan Wir sind Poker sehr gut an. Und das hat mehrere Gründe. Zum einen grassiert hierzulande das Pokerfieber besonders stark: Einer aktuellen Studie zufolge spielen 85 Prozent aller Deutschen Poker. Zum anderen hieß es immerhin erst Ende letzten Jahres Wir sind Weltmeister, als dem Bonner Studenten Pius Heinz in Las Vegas ein Sensationserfolg gelang. Mehr oder weniger als Niemand nach Las Vegas gereist, kassierte der gerade einmal 22-Jährige in den heiligen Spielhallen 8,7 Millionen Dollar Preisgeld. Der Deutsche besiegte im Heads-up den Tschechen Martin Staszko und sicherte sich damit die $8.715.638 Siegprämie. In diesem Moment wurde er der erste deutsche Pokerweltmeister aller Zeiten. Gewonnen hatte er das WSOP Main Event, das heute wichtigste Turnier der Pokerwelt.

Seinen pokerverrückten Landsleuten daheim bewies er damit, dass man auch als vermeintlicher Amateur am Spieltisch Millionär werden kann. Seitdem eifern in Deutschland junge wie alte Spieler vor dem Computerbildschirm seinem Beispiel nach. Eben ganz nach dem Motto: Wir sind Poker.

© 2007 - 2009 Sunsurf International Ltd. | Disclaimer | Impressum